Die Trauerfeier für Mohammad Ali in seiner Geburtsstadt Louisville in Kentucky vereinte Vertreter verschiedener Glaubensrichtungen, Familienangehörige sowie namhafte Staatsoberhäupter. Neben anderen Rednern hielt der Rabbiner Michael Lerner eine Rede in Gedenken an Mohammads Leben.
Lerner nutzte die Gelegenheit, um auch gesellschafts-politische Probleme anzusprechen. So sprach er sich beispielsweise gegen die immer noch existierende Unterdrückung von Schwarzen in den USA aus, die fälschliche Schuldzuweisung an Muslimen für die Taten einer Terrorgruppe, die Ungleichheiten zwischen Arm und Reich, das Töten von Unschuldigen überall auf der Welt.

“Friede sei mit Mohammad Ali, Friede sei mit Prophet Mohammad , Friede sei mit der ganzen Menschheit udn Friede sei mit uns.”