Die Entwicklungen der letzten Jahre bezüglich des Islams und der Muslime in Europa sind in vielerlei Hinsicht mehr als besorgniserregend. Um die im Rahmen der universitären Auseinandersetzung entstehenden Ansätze für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich zu machen, arbeitet das Institut für Islamische Theologie und Religionspädagogik an der Universität Innsbruck an einer Internetplattform. Dabei sollen akademisch fundierte Inhalten zum Islam zur Verfügung gestellt, Fragen beantwortet und damit eine alternative Quelle angeboten werden. Um in weiterer Folge auch dem eindimensionalen und eher radikalen Gedankengut im Internet entgegenzuwirken.

BAOBAB ist ein zentraler Lern- und Kommunikationsort zu Globalem Lernen in Österreich. Im pädagogischen Bestand der  C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik bietet BAOBAB ca. 9.000 didaktischen Medien (Bücher, Filme, CDs, Spiele und  Themenkoffer) zu folgenden thematischen Schwerpunkten: Globales Lernen,  interkulturelles, interreligiöses und soziales Lernen,  Diversität, Mehrsprachigkeit, Friedens-, Menschenrechts- und Umwelterziehung sowie politische- und entwicklungspolitische Bildung.

Sapere Aude ist eine seit 2009 bestehende gemeinnützige Organisation. Sie betreibt (partei-)unabhängige Politische Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und stellt auch Unterrichtsmaterialien her. Neben Workshops bietet Sapere Aude auch Fortbildungen für Erwachsene, Pädagog/innen und verschiedene Beteiligungsprojekte an. 

Seit einiger Zeit ist die Verfassung wieder Thema in Österreich. Oft im Zusammenhang mit Grundwerten, an die es sich zu halten gilt. Über die Verfassung selbst wird hingegen wenig gesprochen. Und wenn, dann meist nur von ExpertInnen. Das sollte sich ändern. Denn die Verfassung schafft die Grundlage für das Zusammenleben der Menschen in unserem Staat. UnsereVerfassung findet, dass es wichtig ist, darüber ins Gespräch zu kommen. Dabei sollte jede/r mitreden können. Mit unseren Materialien wollen wir dabei unterstützen, dass solche Gespräche gelingen. Die Basistexte stehen in Deutsch, Arabisch, Englisch, Farsi/Dari zur Verfügung. In Kürze folgen Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Türkisch. Dazu kommen Schwerpunktthemen wie Meinungsfreiheit oder Staat und Religion sowie Informationen zu aktuellen Entwicklungen.

Das Austria-Forum ist eine Sammlung geprüften Wissens mit Hauptschwerpunkten Kultur, Kunst, Natur, Wirtschaft und Geographie, und enthält eine eigene Rubrik mit Unterrichtsmaterialien. Das Angebot wird von einem gemeinnützigen Verein mit ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut und von diversen Einrichtungen unterstützt. Täglich verwenden über 5.000 Benutzer das Austria-Forum, das zurzeit über 800.000 Objekte (Texte, Bilder, Videos etc.) enthält, darunter über 1.500 kostenlos lesbare Bücher zu verschiedensten Themen. Unter Highlights finden Sie Beispiele zu lesenswerten  Themenkreisen. Unter Neuigkeiten werden monatlich alle neuen Beiträge gesammelt. 

Frauen ohne Grenzen ist eine internationale Dialog- und Kooperationsorganisation für Frauen weltweit. Frauen ohne Grenzen setzt sich für eine Zukunft ohne Angst, Unterdrückung und Gewalt ein und arbeitet für die Umsetzung einer positiven Politik, in der die Partizipation von Frauen gefördert wird. Frauen ohne Grenzen stärken Frauen durch globalen Dialog, zielgerichtete Informationsarbeit und die Entwicklung von Modellprojekten mit internationalen Partnerorganisationen. Frauen ohne Grenzen hat 2008 das einmalige Modell der MotherSchools: Parenting for Peace! entwickelt, eine Plattform, die Mütter unterstützt, individuelle und soziale Barrieren abzubauen und so das Tabuthema Extremismus anzusprechen. In den MotherSchools bekommen die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, kollektive Strategien zu entwickeln, um den radikalen Einflüssen, denen ihre Kinder potentiell ausgesetzt sind, entgegenzuwirken. Die MotherSchools positionieren Mütter als wichtige Verbündete gegen Radikalisierung und Rekrutierung. Mit diesem einmaligen Präventionsansatz leistet Frauen ohne Grenzen einen wichtigen Beitrag in der aktuellen Sicherheitsdebatte, national wie international. In den MotherSchools wird die Rolle von Müttern in Sicherheitsfragen gestärkt, ihre Anliegen, Sorgen und Ängste erforscht und sie werden durch das Training als erste Verteidigungslinie gegen Extremismus etabliert.

Share This