Die Idee zur Podcast-Reihe “Junge MuslimInnen in Österreich”

Podcasts sind der neue Hype in einer übervisualisierten Zeit, in der man kaum noch mithalten, abschalten und entspannen kann, weshalb die Idee speziell auf Podcasts abzielt, um Augen zu entlasten, Ohren zu spitzen und in die Welt der muslimischen Teenager einzutreten.

Die neue Podcast-Reihe “Junge MuslimInnen in Österreich” mit einer Dauer von ca. 15 bis 20 Minuten pro Folge richtet sich in erster Linie an all jene, die mehr Wissen und Informationen über den Islam erhalten und in die Welt muslimischer Jugendliche eintauchen möchten. Das CEAI-Team fragt sie wöchentlich über ihr Leben, die Schule, Gesellschaft, Politik, Spiritualität und religiöse Vorschriften. Dabei treffen Frau Sefika ‘Nisa’ CICEK und Frau Fariza Bisaeva den muslimischen Nachwuchs Österreichs auf der Straße, vor Schulen, in Religionsunterrichtsklassen oder in bestimmten Milieus (z.B. Moscheegemeinden, Jugendzentren oder muslimischen Veranstaltungen). Befragt werden sie zu aktuellen oder festgelegten Themenschwerpunkten über ihre Einstellungen und Haltungen, Gedanken, Aktivitäten, Träume, Wünsche und Forderungen.

Das Ziel ist eine zweiseitige Stärkung beider Bänder, nämlich das Band zu Österreich (Citizenship) und zu ihrer Religion (Islam), sowie eine Uniformierung beider Bänder. Das Ziel steht im Zusammenhang mit den Zielen des CEAI-Projekts, den Diskurs über das Leben junger MuslimInnen in der österreichischen Gesellschaft anzuregen und dafür eine Plattform zu schaffen, um der muslimischen Jugend in Österreich eine Stimme zu geben, ihr die Möglichkeit einzuräumen an Bord zu kommen und sich zu gesellschaftlichen Debatten über MuslimInnen und den Islam in Österreich zu äußern und Stellung zu beziehen. Des Weiteren sollen muslimische SchülerInnen sowie die nicht-muslimische Mehrheitsgesellschaft für die Bedeutung des Themas bzw. der jeweiligen Spannungsfelder sensibilisiert werden. Das Projekt ist ein Beispiel für ein subjektorientiertes Religionsverständnis, in dem wir den Status quo der SchülerInnen erheben, auch in der Hoffnung, einen Impuls für einen subjektorientierten Religionsunterricht (ob in der Schule oder in der Moschee) geben zu können.

Die einzelnen Episoden der Podcast-Reihe beschäftigen sich dementsprechend mit dem Denken junger MuslimInnen über Staatsbürgerschaft, Glauben und Gesellschaft. Dabei dienen die Kurzinterviews als empirische Daten für den Rahmen des jeweiligen Themas, das mit kritischen Fragestellungen aufbereitet wird. Jede Podcast-Episode besteht aus mehreren Teilen, die von musikalischen Beiträgen im Hintergrund eingeleitet, begleitet und mit Fakten abgeschlossen werden. Jeder Episode folgt eine Stundentafel mit didaktischen Anweisungen, die vor allem – aber nicht nur – für den Religionsunterricht in Sekundarschulen  gedacht sind.

Die einzelnen Episoden werden monatlich auf der CEAI-Homepage veröffentlicht.

Share This